Konzept

Die Kölner Fotografin Birgitta Petershagen zeigt auf dieser Seite nicht Bilder von Personen aus Politik und Business, sondern: Porträts von Orten. Sie porträtiert Plätze – und zwar so, als wären es Menschen. In einem ganz bestimmten Moment.

 

Dabei verlässt sie sich nicht auf ein einzelnes Genre, sondern wandert mit Einzelbildern, Diptichen, Tryptichen und Sequenzen zwischen Architektur, Landschaft, Reportage, Schnappschuss und Abstraktion.

 

Birgitta Petershagen fotografiert ihre Orte nicht einfach, weil sie bloß fotogen wären. Vielmehr

zeigt sie Orte aus genau dem Blickwinkel, mit dem sie auch auf Menschen zugeht. Sie setzt ihre Motive in Bezug zueinander, gruppiert sie, lässt sie miteinander spielen, atmosphärisch interagieren und entlockt ihnen schließlich genau das, was die wahre Kunst des Porträts ausmacht: Sie zeigt, was sie ihr persönlich bedeuten.